Der Surf Worldcup wird erwachsen. Pia Reiter über ein Event, das sich weiterentwickelt.

Von Pia Reiter. Erstellt am 31. Januar 2018 (09:06)

Vergleicht man die Veranstaltung mit einer realen Person, steht fest: Der Surf Worldcup hat die Teenager-Jahre hinter sich gelassen und wird langsam erwachsen. Kein Wunder, denn heuer wird bereits der Zwanziger zelebriert. Von einer einstigen Insider-Veranstaltung hat sich der Event zu dem Saison-Auftakt am Neusiedler See entwickelt.

Nicht ganz freiwillig fand im Vorjahr ein Wechsel des Veranstaltungsortes statt: Podersdorf am See entschied sich gegen eine weitere Zusammenarbeit. Der Surf Worldcup zog nach Neusiedl am See und machte da schon einen Schritt, hin zum Erwachsen werden. So setzte man bereits bei der Premiere im Tagesbereich verstärkt auf Familien.

Was nicht funktionierte, auch wegen der, nicht gerade feierfreundlichen Temperaturen, war das Partygelände im Betriebsgebiet. Nun wird es weniger Partytiger am See, dafür aber für Kleinkinder bis hin zu den Eltern mit Teenagern Angebote im Seebad geben. Geht der Plan der Veranstalter auf, so kann daraus ein lässiges Dauer-Fest am See werden.