Die Chance zum Mitreden genutzt. Pia Reiter über die Neusiedler und deren neue Ideen für ihr Seebad.

Von Pia Reiter. Erstellt am 21. Juni 2017 (05:05)

Das Neusiedler Seebad soll nun, nachdem die letzte Umgestaltung auch schon mehr als zwanzig Jahre her ist, wieder aus seinem Dornröschenschlaf erweckt werden. Ein Groß-Projekt, denn es gibt viele, die mitreden wollen: Die Surfer und Kiter, die Segelschule, die Volleyballspieler, die Basketballer, die Hundebesitzer, Familien mit kleinen Kindern, aber auch solche mit Jugendlichen, die See-Spazierer, Zweitwohnsitzer. Kurzum: Das Seebad bewegt die Neusiedler. Deshalb wurden auch 570 Ideen für ein neues Konzept deponiert.

Dabei sind die Wünsche der Neusiedler, bis auf ein zwei Ausnahmen wie zum Beispiel ein 50 Meter lange Sportbecken direkt neben dem See abgesehen, durchaus umsetzbar.

Manches wird in absehbarer Zeit möglich sein, wie ein Wasserspielplatz für etwas größere Kinder, anderes wird länger dauern und auch mehr kosten. Leicht wird es für die Planer nicht, auch in Hinblick auf die finanzielle Situation, die Ideen so unter einen Hut zu bringen, um möglichst viele Neusiedler glücklich zu machen.