Draußen spielt sich das Leben ab. Pia Reiter über eine Verlängerung der Sperrstunde, die allen etwas bringt.

Von Pia Reiter. Update am 13. Juli 2017 (09:23)

Derzeit ist gerade Tourismus-Hochsaison, auch in der Stadt Neusiedl am See. Merkbar ist das auch an den derzeit stark frequentierten Gastgärten entlang der Hauptstraße.

Nun wurde eine für die betroffenen Gastronomen wichtige Verordnung seitens der Stadtgemeinde erlassen: Die Verlängerung der Sperrstunde wurde verlängert – auf öffentlichen Grund dürfen Gastgärten weiterhin bis 24 Uhr geöffnet haben, wenn sie bestimmte gesetzliche Auflagen erfüllen. Auch weil es im „Probejahr“ 2016, wo das erstmals möglich war, keine Beschwerden gab.

Für Neusiedl am See als Tourismus-Stadt wichtig: Denn wenn die Gäste am Abend entspannt Essen gehen wollen, ist das für die Gastronomen mehr als unangenehm, diese wegen der Sperrstunde bitten müssen, zu gehen.

Und nicht nur für die Touristen ist die verlängerte Sperrstunde in den Gastgärten ein Vorteil: Auch die Neusiedler haben jetzt entlang der Hauptstraße mehr Zeit an lauen Sommerabenden ihr Glaserl Wein im Lokal ihrer Wahl zu genießen.