„Big Points“ für den Topfavoriten. Über das Saisonfinale in der 2. Klasse Nord.

Von Thomas Steiger. Erstellt am 30. Oktober 2019 (01:12)

Die 2. Klasse Nord gehtin den Hinrunden-Endspurt. Zwei Spieltage sind noch ausständig, Hornstein lacht als einziges noch ungeschlagenes Team vom ersten Platz. Nach zehn Partien hat der ASV 24 Punkte auf der Haben-Seite, gefolgt von Neusiedl 1b mit 23 Zählern. Das sind auch jene Teams, die sich jetzt logischerweise in der Pole-Position für den Aufstieg (die Top-Zwei dürfen in die 1. Klasse) befinden.

Vor allem Hornstein kann in den verbleibenden beiden Runden daheim gegen Purbach und in Zagersdorf weitere „Big Points“ im Aufstiegsrennen sammeln. Gelingt es der Mannschaft von Coach Sebastian Reinprecht ungeschlagen zu überwintern, wäre das ein ganz deutliches Zeichen in Richtung Verfolger. Beim Blick auf den Kader wird auch klar, dass der Erfolg nicht von ungefähr kommt. Hat der ASV kein Pech mit langwierigen Verletzungen, geht der Leader als Aufstiegskandidat Nummer eins ins Frühjahr. Mehr noch: Mit den Patrick Niklas, Sascha Kovacs und Co. verfügt das Team über außergewöhnliche Offensiv-Qualität. Es ist also angerichtet. Denn: Holt man aus den restlichen beiden Spielen sechs Punkte, wird im Lauf des Frühjahrs rasch nur mehr ein Aufstiegsplatz offen bleiben – jener für Platz zwei. Denn der Meistertitel kann unter diesen Voraussetzungen nur über den aktuellen Spitzenreiter führen.