Ein Blick zurück mit Überraschungen

Über die Aufarbeitung der heimischen Geschichte(n)

Erstellt am 22. April 2021 | 03:45

Das diesjährige Jubiläum des Burgenlandes, das seinen 100. Geburtstag feiert, lässt uns heuer vermehrt in die Vergangenheit blicken. Und diese hat viele überraschende und interessante Geschichten parat, die oft kaum über Gemeindegrenzen hinaus bekannt sind. Oder wussten Sie, dass Franz Liszt ein treuer Besucher der Gemeinde Gattendorf war und die erste Flugpionierin des Burgenlandes aus Parndorf kam?

Die Arbeit heimischer Historiker und Dorfchronisten bringt oft fabelhafte Geschichten zu Tage – ohne Mitarbeit der Bevölkerung geht das aber meistens nicht. Und auf diese hofft nun auch der Verein Stadtarchiv Neusiedl am See, der gerade hunderte Fotos digitalisiert und über die Online-Plattform Topothek öffentlich zugänglich macht. Hier finden sich bereits zahlreiche Bilder der über die Grenzen hinweg bekannten Neusiedler Gladiolenfeste. Diese bilden ein hervorragendes Bild des damaligen Zeitgeistes und auch der politischen Geschehnisse ab.

So wird etwa nicht nur der Waasensteffl in Szene gesetzt, sondern auch die erste Mondlandung. Es lohnt sich jedenfalls, einen Blick in die Neusiedler Topothek zu werfen. Und vielleicht erkennen Sie ja den einen oder anderen Mitwirkenden und können so den Topothekarinnen bei der Beschlagwortung und Dokumentation helfen.