Ein Dorf rümpft die Nase. Über dauerhafte Geruchs- Belästigung.

Von Paul Haider. Erstellt am 07. August 2019 (03:44)

Wer dieser Tage Potzneusiedl besucht, dem weht ein „raues Lüftchen“ entgegen. Die Dorfbewohner können allerdings nichts dafür - Schuld an der Geruchsbelästigung ist ein Pumpwerk des Abwasserverbandes Bruck-Neusiedl, das seit gut einem Jahr in Betrieb ist. Hier werden Abwässer aus mehreren nördlichen Gemeinden des Bezirks (Potzneusiedl ist nicht dabei) weiter in Richtung Kläranlage Bruck an der Leitha gepumpt. Gerade an heißen, trockenen Sommertagen und bei ungünstigen Windverhältnissen soll der Gestank im Dorf schier unerträglich sein.

Erfreulicherweise haben sich bereits Vertreter von Gemeinde, Land und Abwasserverband dem Geruchsproblem angenommen. Unter Einbindung der Bevölkerung - an jeden Potzneusiedler Haushalt wurden bereits Fragebögen verteilt - soll jetzt ein Konsens gefunden werden.

Ein erster wichtiger Schritt ist mit dem Erkennen des Problems und dem Zugehen auf die betroffenen Anrainer somit getan. Jetzt wäre es wünschenswert, dass schnellstmöglich eine umweltschonende Lösung gefunden wird, damit Potzneusiedl bald wieder aufatmen kann.