Ein Stadtfest für zu Hause. Über besondere Zeiten, die besondere Feste bringen

Von Birgit Böhm-Ritter. Erstellt am 18. Juni 2020 (03:45)

31 Mal verwandelte sich die Neusiedler Hauptstraße am ersten Samstag im August bereits zur kilometerlangen Partymeile. Das Stadtfest gehörte in den vergangenen drei Jahrzehnten zu den Highlights im regionalen Veranstaltungskalender. 30.000 Besucher kamen jährlich zum Mitfeiern in die Bezirkshauptstadt. Mit einer Ausnahme – 2015 legte der veranstaltende Kulturverein Impulse eine kreative Pause ein. Die zweite Ausnahme folgt dieses Jahr. Coronabedingt musste die Großveranstaltung abgesagt werden. Gefeiert werden soll trotzdem. Im kleineren Rahmen im Weinwerk-Stadl und vor den Bildschirmen: Das „Stadlfest“, wie es heuer heißt, soll gestreamt werden (siehe Seite 21). Dieses Service könnten sich auch die Gastronomen der Stadt zu Nutze machen und die Liveacts des Stadlfests direkt in die Gaststube holen. Vielleicht entsteht so doch noch ein kleines Stadtfest – mit Abstand.

Für all jene, die lieber kein Risiko eingehen und zu Hause bleiben wollen, hat sich der Kulturverein Impulse was ganz Besonderes einfallen lassen. Neben dem Streaming wird es ein „Kultur-Sackerl“ mit den besten kulinarischen und kulturellen Schmankerln aus der Stadt geben. Das Stadtfest für zu Hause sozusagen.