Ein Zuckerl um 60.000 Euro. Birgit Böhm-Ritter über einen drohenden Ärztemangel am Land.

Von Birgit Böhm-Ritter. Erstellt am 15. August 2018 (03:57)

Schaut man über Landesgrenzen oder gar auf andere Kontinente, so erblickt man als gelernter Österreicher so manches, was man gerne importieren würde. Ganz sicher nicht dazu gehört allerdings das Gesundheitssystem. Auf dieses ist man hierzulande besonders stolz und um so mehr ist man erpicht darauf, dass es weiterhin gut funktioniert. Auf eine ausreichende ärztliche Versorgung wird daher auch in den Gemeinden besonderen Wert gelegt. Damit diese aufgrund der nahenden Pensionierungswelle unter den Allgemeinmedizinern nicht zusammenbricht, muss also vorgebaut werden.

In Parndorf sucht man deshalb seit Längerem nach einem Arzt. Fündig wurde man noch nicht. Die Kassenstelle wurde bereits mehrmals ausgeschrieben. Die Bewerbungen hielten sich in Grenzen. Und das in einer boomenden Gemeinde, gelegen an der Autobahn, in unmittelbarer Nähe der Bundeshauptstadt. Worauf müssen sich da kleinere abgelegene Gemeinden erst einstellen? Parndorf lockt jedenfalls mit einem Zuckerl und fördert einen neuen Arzt mit einer Starthilfe von 60.000 Euro. So eine Unterstützung kann sich allerdings nicht jede Gemeinde leisten.