Frühlingserwachen statt Lockdown

über den wiederkehrenden ganz normalen Wahnsinn.

Erstellt am 04. Juni 2021 | 08:52

„Jetzt geht der ganz normale Wahnsinn wieder los.“ Haben Sie sich das etwa auch gedacht in den vergangenen Tagen? Und sich vielleicht ein Mal ganz kurz mit Wohlgefallen an den Lockdown erinnert? Ich muss gestehen, mir ist das eine kleine Sekunde lang passiert, als plötzlich ein Pressetermin nach dem anderen in meinem Mail-Postfach eingetrudelt ist - und zwar unter dem Motto „Ein Spatenstich jagt den anderen“.

Als es dann aber soweit war, war ich froh, dass ich nicht in einem Zoom-Meeting sitze, sondern die Erde sozusagen auch fühlen kann, in die da gerade gestochen wird. Ein ganz normaler Frühling im Leben einer Lokaljournalistin wird nun einmal von vielen Spatenstichen und Außenterminen begleitet, und dass das heuer wieder möglich ist, kann nur ein gutes Zeichen sein.

Im Neusiedler Bezirk scheint in den vergangenen Tagen jedenfalls fast so etwas wie normale Normalität statt neuer Normalität einzukehren. Auch wenn die anfängliche Euphorie vor der breiten Öffnung vielleicht bei einigen Gastronomen durch die Regentage wieder gedämpft wurde, ist nun so etwas wie ein großes Frühlingserwachen zu spüren.