Hindernisse ausräumen

Erstellt am 04. August 2022 | 05:47
Lesezeit: 2 Min
über kleine Barrieren, die jeder beseitigen kann

Die Bezirkshauptstadt befindet sich gerade in einer Evaluierungsphase: Geprüft wird, wie barrierefrei die Stadtgemeinde Neusiedl am See wirklich ist. Die öffentlichen Gebäude sind generell gut ausgebaut, Rampen sind heute eine Selbstverständlichkeit. Oft aber sind es gar nicht bauliche Unzulänglichkeiten, die den Alltag für Menschen mit Beeinträchtigungen erschweren.

Es können Kleinigkeiten sein, die große Hindernisse darstellen. Und zwar nicht nur für Rollstuhlfahrer, sondern etwa auch für Sehbehinderte oder Senioren, die auf eine Gehhilfe angewiesen sind. Beispielsweise ein Kinderwagen, der einen Handlauf verstellt oder ein schlecht platzierter Blumentopf, durch den ein Eingangsbereich nicht vollständig begeh- beziehungsweise befahrbar ist.

Bewusstseinsbildung ist nicht nur in der Gemeindeverwaltung, sondern auch in der Gesellschaft ein Gebot der Stunde.