Mit Routine in den zweiten Lockdown

Über den Rückzug in die Online-Welt

Erstellt am 19. November 2020 | 03:45

Das hartnäckige Corona-Virus zwingt uns nun zum zweiten Mal, den Rückzug in die eigenen vier Wände anzutreten. Trotz aller Probleme, die diese Situation mit sich bringt – etwa die Vereinbarkeit von Home Schooling und Home Office –, scheint der zweite harte Lockdown unaufgeregter zu starten als der erste im Frühling. Wir sind vorbereitet, wir wissen, was auf uns zukommt. So auch die Gemeinden im Bezirk, die aber doch recht unterschiedlich mit der Situation umgehen. So verzichtet man etwa in Neusiedl auf Parteienverkehr im Gemeindeamt und will wichtige Beschlüsse statt bei einer Gemeinderatssitzung per Umlaufverfahren fassen. In Weiden am See hingegen fand am Dienstag eine Sitzung mit viel Abstand im Winzerkeller statt und in Parndorf lässt der Bürgermeister für „dringende Fälle“ auch Parteienverkehr im Gemeindeamt zu.

Klar ist, dass das soziale Leben sich wieder in der virtuellen Welt abspielen wird. Aber auch da sind wir mittlerweile erprobt: Ob Webinare, Online-Workouts oder virtuelle Weihnachtstouren – wie sie der Neusiedler Künstler Martin Egger in seinem Atelier anbietet –, das regionale Leben hat sich nun ein weiteres Mal in das World Wide Web verlagert.