Neue ‚Hingucker‘ im Stadtzentrum

Über die Revitalisierung historischer Gebäude.

Erstellt am 21. Januar 2021 | 03:45

Das Ortsbild von Neusiedl am See wird in der Bevölkerung immer wieder debattiert. Diskussionsstoff gibt es offenbar reichlich: Baulücken mitten im Stadtkern, die von Unkraut überwuchert werden, die vielen leerstehenden Geschäfte, verschmutzte Straßenzüge, wenn die Kehrmaschine dort schon länger nicht im Einsatz war, oder schlicht die Bepflanzung, die dem einen gefällt, dem anderen aber eben nicht.

Auch über verfallene Häuser oder Fassaden wird gesprochen. Letztere sind besonders auffällig, wenn sie am Hauptplatz stehen. Zwei von ihnen sollen nun von „Bruchbuden“ zu „Hinguckern“ werden und im Sinne des Denkmalschutzes renoviert werden: das sogenannte „Treppohaus“, in dem schon Renovierungsarbeiten im Gange sind, sowie künftig, nur wenige Meter entfernt, das schräg gegenüberliegende, im Volksmund als „Mehsamhaus“ bekannte Gebäude. Mit ähnlichen Konzepten – offene Hofgassen, Innenhöfe mit besonderem Charme und Geschäftslokalen beziehungsweise Gastronomie. Die Pläne lassen Schönes erwarten und könnten dem Neusiedler Zentrum auch optisch Aufwind verleihen.