Strandbad ohne Vision?. Über ewige Provisorien.

Von Birgit Böhm-Ritter. Erstellt am 12. Juni 2019 (04:59)

Das verlängerte Pfingstwochenende hat uns bereits die erste Hitzewelle beschert. Die Eissalons durften sich über lange Schlangen vor der Budl freuen, die Strandbäder rund um den Neusiedler See über volle Liegewiesen. Auch im Seebad der Stadt herrschte ein reges Treiben.

Nicht nur im Strandbereich selbst, auch die kurze Promenade zwischen Parkplatz und Mole West war stark frequentiert. Der erste Blickfang auf diesem Weg: die Baustelle der neuen Seehäuser direkt am Wasser und das heruntergekommene geschlossene Seerestaurant genau gegenüber. Hier weht den Gästen des Strandbads erst einmal Ostblockcharme entgegen.

Soll die eine Baustelle bald abgeschlossen werden, so wird es auf der anderen Seite hoffentlich bald mit Bautätigkeiten losgehen. Das Seerestaurant soll im Herbst renoviert werden, hört man von Insidern. Spätestens dann sollten sich die Gemeindepolitiker auch auf ein neues Gesamtkonzept für das Strandbad geeinigt haben: Der Bau eines Seehotels ist zwar geplatzt, die Segelschule und der Funpark, die 2017 dafür weichen mussten, sind aber immer noch auf ihren provisorischen Ausweich-Standorten zu finden. Von Zukunftsvisionen hört man bis dato aber wenig.