Synergie in der Warteschleife

Über Handel und Gastro: eine Partnerschaft im „Wartesaal“

Erstellt am 25. Februar 2021 | 03:45

Die ersten Öffnungsschritte in den Branchen Handel und körpernahe Dienstleister machen Mut. Nach rund eineinhalb Wochen wächst langsam der Optimismus bei den Unternehmern wieder. Ganz langsam allerdings, aber immerhin.

Noch lässt der Umsatz im Handel zu wünschen übrig, dazu schwebt das Damoklesschwert eines weiteren Lockdowns über der Branche, sollten die Infektionszahlen wieder in die Höhe schnellen. So richtig ist die Konsumlaune im Bezirk noch nicht angesprungen. Haben wir uns etwa an den Verzicht gewöhnt? Oder ist es das Wetter, das uns bis vor ein paar Tagen noch lieber unter die Decke kuscheln ließ? Vielleicht ist ja das Shoppen im Netz auch einfach bequemer? Jedenfalls nur solange bis die Retouren-Packerl wieder zur Post gebracht werden müssen. Und mit den ersten Frühlingstemperaturen kommt nun auch sicher die Lust am Shoppen wieder, davon bin ich überzeugt.

Dass die Regierung außerdem laut über die Öffnung der Gastronomie mit „Eintrittstests“ nachdenkt, erfreut nicht nur die Wirte. Auch im Handel sehnt man geöffneten Wirtshäuser herbei. Ein Besuch beim Wirten gehört schließlich zu einem gelungenen Einkaufserlebnis dazu, wie der Schneemann zum Winter. Das eine geht ohne dem anderen nicht!