Teuerung trifft hart

Erstellt am 08. September 2022 | 05:29
Lesezeit: 2 Min
über schwere Zeiten für die Gemeindefinanzen.

Am 2. Oktober wird Burgenlands stimmberechtigte Bevölkerung zur Wahlurne gebeten, um ihre Bürgermeisterinnen, Bürgermeister, Gemeinderätinnen und Gemeinderäte zu wählen. Das Ende der Sommerferien war auch so etwas wie der Startschuss für den Wahlkampf. Langsam, aber sicher wachsen die Wahlplakate wie die Schwammerl aus dem Boden, Geschenke werden verteilt und Wahlprogramme präsentiert.

Eines fällt auf: Klima- und Umweltschutz steht bei fast allen Kandidatinnen und Kandidaten ganz oben auf der Prioritätenliste. Das war angesichts des heißen Sommers und der Problematik um den Neusiedler See zu erwarten. Immer mehr rückt nun aber auch das Problem der massiven Teuerung in den Vordergrund. Die Gemeinden sind jedenfalls in den kommenden Monaten schwer gefordert: Einerseits sind sie selbst von Kostensteigerungen betroffen, andererseits sollen sie ihre Bevölkerung finanziell entlasten.