Lücke ist noch nicht gefüllt. Pia Reiter über neue Pläne der Hauben-Gastronomie im Bezirk.

Von Pia Reiter. Erstellt am 24. Januar 2018 (10:30)

Weiden am See ist und bleibt der Hotspot der Hauben-Gastronomie: Nach dem Rückzug von Peter Szigeti aus der Blauen Gans, eröffnet nun Eigentümer Bernhard Göschl selbst das Lokal neu, und das in direkter Nachbarschaft zu „das Fritz“, das Anfang Juni des Vorjahres eröffnet wurde.

Der Neustart soll mit einem alten Bekannten gelingen: Haubenkoch Oliver Wiegand wird an den Herd der Blauen Gans zurückkehren und geht alles nach Plan, so wird zu Ostern eröffnet.

Damit wird es in Weiden am See wieder zwei Restaurants geben, die ihre Gäste mit gehobener Küche verwöhnen.

Anders die Situation in der Bezirkshauptstadt: Keine Frage, in den vergangenen Monaten hat sich in der Gastronomie durch einige Neueröffnungen wie zum Beispiel der „Gerichte Küche“ oder „Scholti’s“ viel getan, neue Impulse, die der Lokalszene gutgetan haben. Und auch die Mole West ist nicht mehr wegzudenken. Die Lücke, die aber durch das Schließen des Nyikospark in der Stadt entstanden ist, konnte bis dato noch nicht geschlossen werden.