Doppelte Chance für den NSC

Über die aktuelle Situation des SC Neusiedl am See in der Regionalliga Ost.

Erstellt am 23. September 2021 | 02:32

Acht Runden sind in der Ostliga gespielt — eine erste Bilanz kann man durchaus schon ziehen. Und die sieht aus Neusiedler Sicht relativ gut aus. Vier der bisherigen fünf Auswärtsspiele gewannen die Seestädter, auf fremdem Terrain ist man noch ungeschlagen. Mehr noch: Mit 13 Punkten ist man das beste Auswärtsteam der Liga, hat in dieser Kategorie sogar vier Zähler mehr am Konto als Leader Vienna. Bisheriger Schönheitsfehler: Zu Hause konnten Kapitän Patrick Kienzl und Co. kein Spiel gewinnen. Drei Spiele, drei Niederlagen und neun Gegentore lautet die triste Bilanz in der nördlichsten Bezirkshauptstadt. Damit ist man neben Wiener Neustadt das einzige Team, das bisher daheim nicht anschreiben konnte. Trotzdem liegt man aktuell auf Rang sechs, also jenem Bereich, in dem sich die sportliche Leitung heuer sieht, und wo sie auch am Ende stehen will. Nur zwei Punkte fehlen auf Rang drei.

Weiter geht es für Neusiedl morgen gegen das Team Wiener Linien Elektra, derzeit Zweiter. Eine hohe Hürde am Weg zum ersten Heimsieg, aber auch eine süße Verlockung, alles dafür zu investieren. Denn im Erfolgsfall wären gleich zwei Dinge erledigt: die Last endlich daheim zu punkten und ein weiteres deutliches Ausrufezeichen Richtung Top-Sechs.