Nach Schatten kommt Licht

Erstellt am 19. Mai 2022 | 02:46
Lesezeit: 2 Min
über die tolle Rückrunde des SC Neusiedl am See

Dunkle Wolken befanden sich im Herbst über dem NSC, als man aufgrund der Beteiligung von zwei Spielern als Verein unschuldig in den RLO-Wettskandal schlitterte. Der mühsamen Aufarbeitung stellte sich der Klub sofort und versuchte parallel alles, um sportlich in der Bahn zu bleiben – mit Transfers wie den FAC-Leihgaben David Strmsek und Manuel Holzmann oder dem jungen Stürmer Raul Bucur vom SV Gols.

Junge Spieler sind laut Coach Stefan Rapp bei den Routiniers Daniel Toth und Patrick Kienzl sowieso eingebettet in „Qualität und Charakter“. Diese Kombination brachte Burgenlands Nummer eins vom Schatten zurück ins Licht, als zweitbestes Rückrundenteam hinter Liga-Krösus Vienna. Freilich war der Druck nicht ganz so groß, weil man rasch in sicheren Tabellenregionen war. Spannend wird also, wie die Jungen zukünftig mit etwas mehr Last umgehen. Fakt ist aber: Neusiedl/See hat die Basis geschaffen, um weiterhin im Licht zu stehen.