Verstärkungen zahlten sich aus. Martin Wallentich über die Erfolgsgründe der Aufsteiger der 1. Klasse.

Von Martin Wallentich. Erstellt am 21. Juni 2017 (03:00)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Schlusspfiff einer spannenden Saison: Nach 26 Runden steht der SK Pama als Meister der 1. Klasse Nord 2016/17 fest. Gemeinsam mit Gattendorf gelang der letztendlich souveräne Aufstieg, der bereits einige Runden vor Schluss feststand. Ein etwas verzerrtes Faktum nach vielen spannenden Begegnungen, da auch die vermeintlich „Kleineren“ die Spitzenteams des Öfteren mehr als nur ärgern konnten.

Doch was machte den Unterschied zum Rest der Tabelle aus? SK-Pama-Coach Karl Prügger sprach öfters über die Bedeutung mehrerer kleiner Mosaiksteine zum Gesamtbild des Triumphes. Von gezielten Verstärkungen über ein familiäres Miteinander innerhalb des Vereins bis hin zur Unterstützung der Zuseher sowie ehrenamtlicher Helfer besteht solch ein großer Triumph im Endeffekt aus allen Einzelheiten und Bemühungen der abgelaufenen Spielzeit. Folglich gilt es auch trotz, oder gerade wegen der brillianten Leistungen auf dem grünen Rasen auch die zwischenmenschliche Komponente zu berücksichtigen.

Mit einem perfekt funktionierenden Umfeld im Rücken ist auch in einer höheren Liga einiges möglich, bester Beweis bleibt „Doppelmeister“ Andau. Darum wird der Traum von weiteren Höhenflügen die Mannschaften nach der wohlverdienten Sommerpause sicherlich weiter anspornen.