Zwei Kandidaten für die Rote Laterne. Über die Lage am Ende der Tabelle in der 1. Klasse Nord.

Von Christopher Schneeweiß. Erstellt am 19. Februar 2020 (02:26)

Wer wird in der 1. Klasse Nord absteigen? Die Frage war zu Saisonbeginn leichter einzuschätzen als jetzt. Nach dem Tohuwabohu beim SC Frauenkirchen im Sommer (neuer Trainer, Rauswurf vor Liga-Start und wieder ein neuer Trainer) schien sich beim Absteiger ganz klar ein Durchmarsch nach unten anzubahnen. Feuerwehrmann-Coach Harald Nakovitz kämpfte auf verlorenem Posten und musste rasch wieder Platz machen.

Jetzt kann aber keine Rede mehr davon sein, dass es den SC erwischen wird. Trainer Dieter Firmkranz brachte frischen Wind und neue Strukturen in die Mannschaft. Mit den starken Neuzugängen als Bonus wird es keine Rote Laterne mehr für Frauenkirchen geben.

Aber wer steigt ab? Das aktuelle Schlusslicht Zurndorf wird sich ebenso steil nach oben bewegen. Die Mannschaft wurde ohnehin weit unter ihrem Wert geschlagen und bekam jetzt starken Kaderzuwachs.

Es dürfte tatsächlich für Jois und St. Georgen ganz eng werden. Die Joiser haben gutes Spielermaterial verloren. Da kommt das Frühjahr unter Neo-Feldherr Peter Herglotz einem Husarenritt gleich: Alles kann passieren! Und bei St. Georgen? Dort steht jetzt die eigene Jugend an vorderster Front. Ein richtiger Schritt in die Zukunft, der aber für heuer den Gang in die 2. Klasse bedeuten könnte.