Zugfahren liegt im Trend. Pia Reiter über eine Investition, die Zeit spart.

Von Pia Reiter. Erstellt am 27. September 2017 (10:06)

Immer mehr Menschen aus dem Bezirk nutzen die Bahn, um an ihren Arbeitsplatz nach Wien zu pendeln und wieder retour. Das belegt die Statistik über die Fahrgastzahlen der Neusiedler Seebahn.

Doch das war nicht immer so. Vor knapp zwanzig Jahren hatte die NSB mit einem Rückgang von Bahnbenutzern zu kämpfen. Damals stand bereits die Auflassung der Strecke in Aussicht.

Anstatt aufzugeben, beschloss man, zu investieren und die Strategie scheint aufgegangen zu sein: Auf der Strecke der NSB (Neusiedl am See bis Pamhagen) wurden seit Ende 2000 laufend Modernisierungsarbeiten durchgeführt.

Das Ergebnis war eine kontinuierliche Steigerung der Fahrgastzahlen. Im Jahr 2003 konnten auf der Strecke nur mehr 405.000 Fahrgäste gezählt werden. Im Jahr 2016 fuhren bereits 729.000 Fahrgäste mit der NSB. Nun wird wieder investiert und modernisiert, damit die Pendler und Schüler aus dem Bezirk nicht nur schneller, sondern auch sicherer an ihr Ziel kommen.