Czerwenka neuer SPÖ-Vorsitzender in Parndorf

Nach der FPÖ stellt sich nun auch die SPÖ in Parndorf neu auf.

Erstellt am 18. November 2021 | 05:54
440_0008_8235062_nsd46bir_pa_parndorf_gr_wechsel2021.jpg
Neuaufstellung: Mit Christian Znidaric, Erwin Czerwenka und Dieter Koosz hat die Parndorfer SPÖ drei neue Mandatare im Gemeinderat.
Foto: BVZ

In der Gemeinderatssitzung standen vergangene Woche gleich mehrere Angelobungen neuer Mandatare auf der Tagesordnung. Der Grund: Rochaden innerhalb der SPÖ-Fraktion „im Sinne eines Generationswechsels“, wie es in einer Aussendung der Bezirks-SPÖ heißt.

Ein Jahr vor der Gemeinderatswahl stellt sich die SPÖ Ortspartei in Parndorf neu auf. Eingeleitet wurde dieser Prozess vom Rücktritt des langjähriger Vorsitzenden, Norbert Samwald, sowohl von seiner Funktion im Gemeinderat als auch in der Ortspartei. Mit ihm scheidet auch Johann Rechberger (69) aus dem Gemeinderat aus, Gottfried Wallentich (60) wiederum macht einen Schritt zurück und übernimmt das Ersatz-Gemeinderatsmandat. Die drei frei gewordenen SPÖ-Sitze in der Parndorfer Gemeindevertretung gehen an Erwin Czerwenka, Dieter Koosz und Christian Znidaric.

SPÖ will Alternative zur Bürgermeisterpartei sein

Als Nachfolger von Samwald will der neue Vorsitzende der SPÖ Parndorf, Erwin Czerwenka, die Ortspartei umstrukturieren und stärken, um für die kommenden Kommunalwahlen „eine tatsächliche Alternative“ für die Bevölkerung zu sein: „Wir haben uns innerhalb der Partei, gemeinsam mit Norbert Samwald, im Zuge von Besprechungen und Klausuren Gedanken über die Zukunft der SPÖ Parndorf gemacht. Die finanzielle Situation und die Art der Abwicklung zahlreicher Projekte in unserer Heimatgemeinde zeugen unserer Meinung nach davon, dass die SPÖ wieder den Führungsanspruch in der Gemeindestube stellen muss“, betont der 50-Jährige mit einem Seitenhieb auf die Bürgermeisterpartei Liste Parndorf (LIPA).

Die derzeitigen, in der Fraktion einstimmig beschlossenen Rochaden seien lediglich als Beginn eines Umstrukturierungsprozesses zu verstehen. Man wolle das Team weiter verjüngen, neue Ideen einfließen lassen und sich für die kommenden Kommunalwahlen völlig neu aufstellen. „Wir führen zahlreiche Gespräche mit Parndorferinnen und Parndorfern und bauen gleichzeitig das Team der SPÖ neu auf. Derzeit hat noch jede und jeder die Chance einzusteigen und mitzumachen, denn über die endgültige Liste zur Gemeinderatswahl werden wir erst nach Kompensation des Teams im Frühsommer entscheiden. Ich bedanke mich bei allen, die an dieser Neuausrichtung so tatkräftig mitarbeiten“, so Czerwenka.