Neusiedl: Lehrkräfte werden im Gymnasium getestet

Im Gymnasium Neusiedl werden am Samstag und Sonntag bis zu 1.000 Personen aus dem Bildungssektor auf das Coronavirus getestet.

Paul Haider
Paul Haider Erstellt am 05. Dezember 2020 | 15:09

Samstagvormittag in der Aula des Gymnasium Neusiedl: Wo es normalerweise am Wochenende still ist, herrscht heute und morgen reger Betrieb. Denn seit 7 Uhr morgens wird hier das Lehrpersonal des Bezirks auf Covid-19 getestet. 

Für die beiden Teststationen im Bezirk Neusiedl am See – eine weitere wurde in der HAK Frauenkirchen eingerichtet – ist eine Garnison vom Truppenübungsplatz Bruckneudorf verantwortlich. Dessen Kommandant, Oberstleutnant Markus Ziegler, hat der BVZ einen Lokalaugenschein während der Tests am Samstag ermöglicht.

Anzeige

48 Tests pro Stunde möglich

Zwei jeweils zehn Mann starke Test-Teams sind pro Tag zehn Stunden im Einsatz.  Im Hintergrund arbeiten vier Soldaten an der Sicherstellung der IT-Verbindung. Jede Stunde können in der Teststraße bis zu 48 Tests durchgeführt werden. Bis Sonntagabend können somit knapp 1.000 Personen hier einen Antigen-Test machen. 

Für die freiwilligen Tests ist eine Voranmeldung nötig, für die eine eigene Plattform für Lehrkräfte eingerichtet wurde. 

Sicherheitsmaßnahmen: Einbahnsystem und Fiebermessen

Vor Ort wird ein strenges Einbahnsystem, Abstandsregeln und Maskenpflicht eingehalten. Im Eingangsbereich des Gymnasiums werden zunächst die Hände desinfiziert und Fieber wird gemessen – Zeigt das Thermometer 38 Grad oder mehr an, kann die betroffene Person das Gebäude über einen separaten Ausgang sofort wieder verlassen; denn getestet wird nur, wer keine Erkrankungssymptome zeigt. 

Nach der Registrierung geht es zum Test: Beim Covid-19 Antigen-Test wird ein Stäbchen circa zwölf Zentimeter in die Nase eingeführt. Die Auswertung des Abstriches erfolgt direkt vor Ort, innerhalb von 15 Minuten liegt das Ergebnis vor.

Aufgrund von Problemen mit der Test-Software am Freitag wurden die Getesteten am Samstag darum gebeten, die 15 Minuten an einem zugewiesenen Warteplatz in der Gymnasium-Aula abzuwarten um das Testergebnis direkt entgegen zu nehmen. Oberstleutnant Markus Ziegler betont jedoch, dass die Software am Samstag wieder einwandfrei funktioniert habe. 

Alle Ergebnisse der ersten Massentests lesen Sie in der nächsten Ausgabe der BVZ und im E-Paper!