Markus Pfeffer verabschiedet sich aus St. Martin. Markus Pfeffer wechselt als Marketingexperte zur Burgenland Tourismus GmbH. Ihm folgt die Andauerin Lisa Brettl nach.

Von Birgit Böhm-Ritter. Erstellt am 14. Januar 2021 (04:34)
440_0008_8008602_nsd02bir_markus_pfeffer_2.jpg
Markus Pfeffer: „Für mich persönlich war die Zeit in der St. Martins Therme & Lodge eine unglaublich spannende und abwechslungsreiche Zeit.“
zVg

Mit dem Kommentar „auch eine Safari geht einmal zu Ende“ gab Markus Pfeffer seinen Abschied aus der Führungsriege der St. Martins Therme & Lodge in Frauenkirchen bekannt. Der langjährige Marketingleiter bleibt dem Burgenland beruflich und touristisch allerdings treu: Am 1. Februar tritt er seinen Job als Marketingleiter bei Burgenland Tourismus an.

Die Entscheidung sei ihm nicht leicht gefallen und er verabschiede sich mit einem lachenden und einem weinenden Auge, erzählt Pfeffer. Er wolle sich nun aber nach mehr als elf Jahren Marketingagenden der St. Martins Therme & Lodge neuen Herausforderungen stellen. „Veränderung ist nie einfach, aber für den eigenen Blickwinkel sehr wichtig. Außerdem weiß ich die Marketing-Agenden bei meiner Nachfolgerin in guten Händen – da fällt es natürlich auch ein wenig leichter“, sagt Pfeffer.

440_0008_8008557_nsd02bir_klaus_hofmann_lisa_brettl_2019.jpg
Klaus Hofmann, Geschäftsführer der St. Martins Therme, mit seiner neuen Marketingleiterin Lisa Brettl.
zVg/Brettl

Worin liegen nun aber die Herausforderungen im Burgenland Tourismus? Es heiße jetzt in vielerlei Hinsicht größer denken: Geografisch gesehen für das ganze Burgenland, inhaltlich für alle Unternehmerinnen und Unternehmer und Standorte, für die Privatzimmervermieter ebenso wie für die großen Hotels: „Das Ziel in meiner neuen Aufgabe lässt sich ganz einfach auf den Punkt bringen: Noch mehr Gäste für das Burgenland zu begeistern. Zunächst einmal werde ich mir ein Bild machen, danach dann gemeinsam mit dem Team und Geschäftsführer Didi Tunkel Maßnahmen entwickeln, um dieses Ziel zu erreichen“, betont Pfeffer, der elf Jahre touristische Erfahrung aus dem Leitbetrieb St. Martins und eine Zusatzausbildung für Werbung und Verkauf an der WU Wien einbringen kann.

Pfeffers Nachfolgerin in Frauenkirchen kennt die St. Martins Therme & Lodge mindestens genauso gut wie er selbst. Lisa Brettl ist seit der ersten Stunde – also seit 2009 – im Mitarbeiterstab dabei, seit 2013 bereits als stellvertretende Marketingleiterin an der Seite von Markus Pfeffer. Die 37-jährige Andauerin sagt von ihrem Arbeitsplatz: „Ich darf dort arbeiten, wo andere Urlaub machen, an einem der schönsten Orte Österreichs.“ Aktuell ist sie damit beschäftigt, die Herausforderungen in der Corona-Krise zu meistern: „Wir sind mit vielen unserer Gäste derzeit über Social Media und andere digitale Kanäle in engem Kontakt.“ Die vergangenen Wochen im Lockdown habe man genutzt, um für die Gäste eine geschützte Umgebung mit umfassenden Sicherheitsvorkehrungen zu schaffen.