A4: Sanierung startet. Die Generalerneuerung zwischen Mönchhof und Nickelsdorf soll bis Oktober dauern, die Fahrbahn wird einspurig geführt.

Von Bettina Deutsch. Erstellt am 08. März 2017 (09:15)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Arbeiten 2016 auf der burgenländischen A4/Ostautobahn.
Asfinag

Die Vorbereitungsarbeiten zur Generalsanierung der A4 Ost Autobahn zwischen Mönchhof und dem Grenzübergang Nickelsdorf sind seit Anfang der Woche im Gange. Bis zum Herbst soll das Vier-Phasen-Projekt abgeschlossen sein.

Tagtäglich passieren zahlreiche Pendler die viel befahrene Strecke Richtung Wien, in den kommenden Monaten wird dies allerdings nicht ganz so reibungslos funktionieren wie bisher. Für die anstehenden Arbeiten ist es notwendig, täglich eine Fahrspur in beide Richtungen zu sperren. Die Fahrtbahn Richtung Ungarn wird künftig zwischen 7 und 16 Uhr einspurig geführt, in Fahrtrichtung Wien zwischen 9 und 18 Uhr. Die Auf- und Abfahrten bleiben weiterhin offen, provisorische Pannenbuchten sind vorgesehen.

Pause für Rockmusik-Festival vorgesehen

Mitte Mai sollen die Hauptarbeiten erfolgen, die bis Anfang Oktober dauern. Eventuelle Umleitungen werden über die Anschlussstelle Mönchhof sowie die Raststation erfolgen. Eine Unterbrechung der Sanierungstätigkeiten ist während des „Nova Rock“- Festivals Mitte Juni vorgesehen.

Pünktlich zum Start der Sanierungsarbeiten erneuert ÖVP-Bezirksparteiobmann Rudolf Strommer seine Forderung zur Erweiterung der stark frequentierten Route. „Es ist eine falsch, die Sanierung nicht gleich für einen dreispurigen Ausbau zu nutzen. Das Verkehrsaufkommen liegt jetzt schon bei 60.000 Fahrzeugen pro Tag - Tendenz steigend“ so Strommer.