Simon aus Mönchhof feiert zweimal im Jahr Geburtstag. Simon durchlebte für sein noch junges Alter bereits viele Höhen und Tiefen. Seine positive Art hat er dabei nie verloren.

Von Saskia Jahn. Erstellt am 01. November 2020 (04:55)
Survivor. Simon Karner aus Mönchhof durfte Teil des Make-A-Wish-Projektes sein. Gemeinsam mit namhaften Künstlern nahm er im Tonstudio einen Song auf.
Make-A-Wish

„Die letzten Jahre haben unsere Sicht aufs Leben grundlegend verändert.“ Wenn Caroline Karner über die ergreifenden Krankengeschichten von ihrem Sohn Simon und ihrem Mann Christian erzählt, erfüllen vor allem Emotionen, Dankbarkeit und Lebensfreude den Raum.
Nach vielen Höhen und Tiefen, die die Familie gemeinsam durchlebte, wurde Simon nun ausgewählt, bei dem vor kurzem veröffentlichten „Make-A-Wish“-Song mitzuwirken.

2011, im Alter von 33 Jahren, wurde bei Christian ein Karzinom festgestellt. „Es riss uns den Boden unter den Füßen weg, wir hatten aber Vertrauen in das Grazer Ärzteteam und mein Mann wurde wieder gesund“, erzählt Caroline Karner. 2016 dann die zweite Schock-Diagnose: Der damals achtjährige Simon erkrankte an Leukämie.

„Durch unsere Vorgeschichte waren wir hellhörig und aufmerksam. Simon hatte im Gesicht einen winzigen blauen Punkt. Die Hautärztin schickte uns sofort ins AKH, dort dann der Schock: Blutkrebs (AML). Das Bett im St. Anna Kinderspital wurde vorbereitet. Dann rennt der Film, man funktioniert nur. In dieser Zeit durften wir erfahren, wie es ist, wenn man sich von Familie und Freunden ‚getragen‘ fühlt“, so die 42-Jährige über die dramatische Zeit der Diagnose. Es folgten nervenzerrende Wochen und Monate der Chemotherapie. „Es gab Situation, wo es um Leben und Tod ging.“

„Simon hat nie gejammert. Er war die ganze Zeit über so stark und hartnäckig. Auch jetzt: Es glaubt uns niemand, aber er spielt jetzt sogar Fußball im Verein.“ Caroline Karner, stolze Mama

Am 28. September 2016 erhielt Simon die lebensrettende Knochenmark-Spende. „Simon geht es heute gut, er hat mittlerweile auch eine neue Blutgruppe. Der 28. September ist sein zweiter Geburtstag und als solcher wird dieser auch jedes Jahr gebührend gefeiert“, freut sich die gesamte Familie.

„Make-A-Wish“ machte es möglich: Simon traf sein Idol „Slash“ und bekam von ihm eine signierte Gitarre überreicht. Seitdem ist Musik ein wichtiger Bestandteil seines Lebens. Er nimmt regelmäßigen Gitarrenunterricht und investierte sein Erspartes sogar auch schon in eine neue, eigene Gitarre.
privat

In Kooperation mit dem St. Anna Kinderspital erfüllt „Make-A-Wish“ schwerstkranken Kindern einen Herzenswunsch. Auch Simon durfte sich etwas wünschen: Er träumte davon, sein Idol Slash, den Gitarristen von Guns n‘ Roses, zu treffen. „Make-a-Wish“ machte es möglich: Ein Konzertbesuch im Ernst-Happel-Stadion - erste Reihe fußfrei - und ein Meet&Greet wurden organisiert. „Ich schenkte ihm eine Zeichnung und er mir eine signierte Gitarre. Die halte ich für immer in Ehren. Es war einfach toll“, schwärmt der heute 13-Jährige.