Spätbarocke Malereien erstrahlen in neuem Glanz

Im Rahmen ihres Besuchs in der Gemeinde besichtigte Bildungslandesrätin Daniela Winkler heute, Mittwoch, die restaurierten Fresken in der Pfarrkirche St. Leonhard in Neudorf.

Erstellt am 13. Oktober 2021 | 16:11
x
Mag. Johann Reibach vom „Komitee zur Freilegung der spätbarocken Fresken in der Pfarrkirche zum hl. Leonhard", Helmut Loncsar, Pfarrer Mag. Franz Borenitsch, LR Mag. Daniela Winkler, Bürgermeister Karel Lentsch
Foto: Landesmedienservice Burgenland

Die im Auftrag der Grafen Harrach vom Architekturmaler Johann Gfall um 1769 geschaffenen Fresken in der Apsis der Kirche waren 2012 wiederentdeckt worden. Die Malereien wurden in mehrjähriger Arbeit mit finanzieller Hilfe von Bund, Land Burgenland, Gemeinde und Diözese sowie mit Spenden der Ortsbevölkerung restauriert.

Anzeige
x
Helmut Loncsar, Mag. Johann Reibach vom „Komitee zur Freilegung der spätbarocken Fresken in der Pfarrkirche zum hl. Leonhard", Bürgermeister Karel Lentsch, LR Mag. Daniela Winkler, Pfarrer Mag. Franz Borenitsch
Landesmedienservice Burgenland

„Es ist ein besonderer Glücksfall für die Gemeinde und für die Region, dass diese wunderbaren Fresken nach so vielen Jahren wiederentdeckt wurden und nach der Renovierung nun in neuer ‚alter‘ Frische in hervorragender Qualität bewundert werden können“, zeigte sich Winkler beeindruckt.

Johann Gfall, 1725 im Kaunertal in Tirol geboren, studierte Architektur und Architekturmalerei in Wien, unternahm danach Studienreisen nach Deutschland, Italien und Paris, wo er sich am französischen Hof in Theaterarchitektur ausbilden ließ. Dekorations- und illusionistische Malerei, in der er sich bald einen Namen machte, wurde schließlich zu seinem künstlerischen Schwerpunkt. Zu seinen Hauptauftraggebern zählten Mitglieder der Hocharistokratie, für die er zahlreiche Werke schuf. Für die Grafen Harrach schuf er um 1769 Fresken in den Kirchen von Parndorf und Neudorf sowie die Apsismalereien für die unter kaiserlicher Patronanz stehende Pfarrkirche in Jois. Johann Gfall starb 1799 in Wien.