„Burger King“ kommt nach Parndorf. Zweites Restaurant der US-Burgerkette in Parndorf ist fix. Eröffnet könnte bereits im kommenden Sommer werden.

Von Paul Haider. Erstellt am 26. März 2021 (04:34)
Gastronomische Erweiterung. Im Parndorfer „Frunpark“-Center soll bis zum Sommer eine „Burger King“-Filiale gebaut werden. Bild oben: Ein Bauzaun mit Burger King-Transparenten kündigt das Vorhaben bereits an.
BVZ/Haider/Schennet, BVZ/Haider/Schennet

Im Parndorfer Betriebsgebiet ist ein neuer Fast Food-Boom zu beobachten: Vor dem Drive-in-Fenster des „KFC“-Restaurants neben dem Pannonia Tower bilden sich seit der Eröffnung Anfang März immer wieder lange Autoschlangen.

Das Frunpark-Center auf der gegenüberliegenden Seite der B50 springt nun auch auf den neuen Trend zu Fast Food auf: Wie die BVZ erfahren hat, ist hier eine Filiale der US-Restaurantkette „Burger King“ in Planung. Es wird bereits das zweite seiner Art in Parndorf sein: Im Designer Outlet Center gibt es schon seit über zehn Jahren einen „Burger King“. Dabei handelt es sich jedoch um die Filiale eines Franchise-Nehmers, während das neue Lokal im Frunpark von der „TQSR“-Group, dem sogenannten „Masterfranchisenehmer“ von Burger King in Österreich, selbst geführt wird.

„Es ist korrekt, dass in Parndorf ein neues Burger-King-Restaurant entsteht“, bestätigt Jan-Christoph Küster, Chief Marketing Officer von „TQSR“ eine Anfrage der BVZ. Ein Eröffnungsdatum kann Küster noch nicht nennen.

Wie Josef Anreiter, der „Frunpark“-Entwickler, die BVZ wissen lässt, werde für das Burger King-Restaurant ein eigenes Gebäude mit Drive-in im südwestlichen Teil des Grundstücks zwischen den beiden Zufahrten errichtet. Dieser Bereich ist bereits durch einen Bauzaun mit Burger King-Transparenten abgegrenzt.

Josef Anreiter erklärt weiters: „Derzeit läuft das Genehmigungsverfahren - leider mit coronabedingten Erschwernissen. Abhängig von der Erteilung und Rechtskraft der Genehmigungen ist geplant, umgehend danach mit dem Bau zu beginnen. Die Bauzeit beträgt dann rund vier Monate, eine Fertigstellung könnte daher im Sommer erfolgen.“

„Coffeeshop Company“ übernommen

Die „TQSR“-Gruppe hat im Feber 2020 mit der Übernahme der „Coffeeshop Company“ von der Alexander Schärf & Söhne GmbH für Aufsehen gesorgt. Die Schärf-Gruppe hat ihrerseits im April 2020 Insolvenz angemeldet.

Der Firmensitz in Neusiedl am See ist seither ungenutzt. Die Coffeeshop Company wird nun seit einem Jahr vom TQSR-Firmensitz in den Vienna Twintowers aus betrieben.

Neben Burger King und der Coffeeshop Company betreibt die TQSR-Group auch die „Rosenberger“-Autobahnraststätten.