Polizei will Zelte für Erstbefragungen nutzen

Erstellt am 28. Oktober 2015 | 15:05
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Flüchtlinge in Nickelsdorf
Foto: NOEN, APA/HELMUT FOHRINGER
Für die nach der Verlagerung der Flüchtlingsbewegung an die südliche Grenze Österreichs ungenutzten, beheizbaren Großzelte in Nickelsdorf tut sich eine neue Verwendungsmöglichkeit auf.
Werbung
Anzeige
Ab kommender Woche soll dort mit Flüchtlingen, die bereits einen Asylantrag gestellt haben, die Erstbefragung durchgeführt werden, bestätigte die Landespolizeidirektion Burgenland am Mittwoch Medienberichte.

Die Zelte - zwei mit einer Fläche von jeweils 1.000 Quadratmetern wurden aufgebaut - waren ursprünglich als Aufenthaltsbereich für Flüchtlinge gedacht, wenn die Witterungsverhältnisse ein Warten im Freien auf den Weitertransport unmöglich machen.

Mit der Durchführung der Erstbefragung wolle man andere Bundesländer entlasten, nachdem die Zahl der Asylanträge stark zugenommen habe, so ein Polizeisprecher. Details wolle man kommende Woche bekannt geben.
Werbung