Dieb nach missglücktem Reifendiebstahl festgenommen

Weil er nach einem missglückten Reifendiebstahl seinen Fluchtwagen bei einem Autohaus in Neusiedl am See zurückgelassen hatte, wollte ein 40-jähriger Niederösterreicher den Pkw als gestohlen melden.

Erstellt am 27. Februar 2018 | 11:34
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Der Polizist war in dubiose Geschäfte verwickelt
Der Polizist war in dubiose Geschäfte verwickelt
Foto: APA

Als der Mann am Montag in Wien zur Polizei ging, wurde er festgenommen und angezeigt. Ob der Verdächtige für weitere Straftaten verantwortlich ist, werde noch ermittelt, so die Polizei am Dienstag.

Der Mann wollte in der Nacht auf Montag von einem auf dem Gelände des Autohauses ausgestellten Skoda die Reifen stehlen, war dabei aber von einer Polizeistreife entdeckt worden. Der Verdächtige konnte trotz sofortiger Fahndung flüchten. In einem am Tatort zurückgelassenen Wagen fanden die Beamten jedoch persönliche Dokumente des 40-Jährigen.

Verdächtiger wurde auf freiem Fuß angezeigt

Als der Verdächtige am nächsten Morgen den Diebstahl des Autos melden wollte, wurde er festgenommen. Bei einer Hausdurchsuchung fanden die Beamten die Kleidung und Schuhe, welche der Mann in der Nacht getragen hatte. Wie sich herausstellte, gehörte der Fluchtwagen der Lebensgefährtin des 40-Jährigen. Er wurde auf freiem Fuß angezeigt.

In den vergangenen Monaten war es wiederholt zu Diebstählen von Reifenkomplettsätzen in Neusiedl am See gekommen. Der verursachte Schaden liegt bei rund 40.000 Euro, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland.