Sperre für Bahnstrecke: NSB erneuert Gleise. Schienenersatzverkehr zwischen den Bahnhöfen Mönchhof und Neusiedl. 3,15 Kilometer Bahnstrecke wird modernisiert.

Von Pia Reiter. Erstellt am 27. September 2017 (10:47)
Reiter
Sanierung wird fortgesetzt. Nach der Renovierung des Stationshäuschens investiert die NSB in die 3,15 Kilometer lange Bahnstrecke zwischen Bahnhof Neusiedl und der Station Neusiedl am See Bad circa 2,5 Millionen Euro in die Erneuerung der Gleisanlagen.

Die Neusiedler Seebahn (NSB) erneuert die Gleisanlage zwischen den Bahnhöfen Bad Neusiedl und Neusiedl am See. Schienenersatzverkehr zwischen 21. Oktober und 3. November auf der Strecke Mönchhof und Neusiedl am See.

Im Zuge der vollständigen Erneuerung des Oberbaus zwischen der Haltestelle Bad Neusiedl am See und dem Bahnhof Neusiedl wird ein lückenlos verschweißter Gleisrost in ein neues Schotterbett gelegt. Zudem erfolgt eine Anhebung, wodurch eine höhere Fahrgeschwindigkeit ermöglicht wird. Außerdem wird eine Erneuerung der Entwässerungsanlagen durchgeführt.

Komplettsperre von 21.10. bis 3.11.

Der Bauabschnitt (Haltestelle Bad Neusiedl am See bis Bahnhof Neusiedl) umfasst eine Gesamtlänge von 3,15 Kilometer. Seitens des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) werden diese Maßnahmen über das Interreg V-A Projekt „CrossBorder Rail“ zu 85 Prozent gefördert. „Die Baukosten betragen circa 2,5 Millionen Euro, der Bau wird nach erfolgter Ausschreibung von der Swietelsky Baugesellschaft m.b.H und der Raaberbahn durchgeführt“, erklären die NSB-Geschäftsführer Arnold Schweifer und Gerhard Gürtlich.

Die Arbeiten erfolgen in der Zeit vom Montag 9. Oktober, ab 7 Uhr bis Freitag 10. November 12 Uhr und müssen laut NSB aus betrieblichen Gründen fallweise auch in der Nacht durchgeführt werden.

Vom Samstag 21. Oktober bis Freitag 3. November ist darüber hinaus eine komplette Sperre der Strecke zwischen den Bahnhöfen Mönchhof und Bahnhof Neusiedl notwendig, ein Schienenersatzverkehr wird eingerichtet. „Es wird ersucht, die Informationen in den Bahnhöfen und Haltestellen zu beachten, die Fahrgäste bitten wir um Verständnis“, betonen die NSB-Geschäftsführer.

NSB; Illustration: vasilchuck/Shutterstock.com; Grak: Gastegger
Auf der Strecke der NSB wurden seit Ende dem Jahr 2000 laufend Modernisierungsarbeiten durchgeführt, um eine damals bereits in Aussicht stehende Auflassung der Strecke zu vermeiden. Als Ergebnis dieser Maßnahmen war eine kontinuierliche Steigerung der Fahrgastzahlen zu beobachten. Im Jahr 2003 konnten auf der Strecke der NSB nur mehr 405.000 Fahrgäste gezählt werden. Im Jahr 2016 fuhren bereits 729.000 Fahrgäste auf der NSB.