Neusiedler Seebahn: Arbeiten sind fertig

3,15 Kilometer Gleise erneuert, Investitionskosten betrugen 2,5 Millionen Euro. Zugverkehr wieder aufgenommen.

Pia Reiter
Pia Reiter Erstellt am 08. November 2017 | 10:33
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7088619_nsd45pia_nsb_neue_gleise.jpg
Neuer Oberbau. Die Neusieder Seebahn (NSB) haben 3,15 Kilometer ihrer Gleise ausgetauscht.
Foto: BVZ

Die umfangreichen Gleisarbeiten auf der Strecke der Neusiedler Seebahn sind nun abgeschlossen: Im Zuge der kompletten Erneuerung des Oberbaus zwischen der Haltestelle Bad Neusiedl am See und dem Bahnhof Neusiedl wurde ein neuer, lückenlos verschweißter Gleisrost in ein neues Schotterbett gelegt.

Der Bauabschnitt umfasste eine Gesamtlänge von 3,15 Kilometer. Seitens des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) werden diese Maßnahmen über das Interreg V-A Projekt „CrossBorder Rail“ zu 85 Prozent gefördert. Die Baukosten betragen circa 2,5 Millionen Euro, der Bau wurde von der Swietelsky Baugesellschaft m.b.H und der Raaberbahn durchgeführt.

Anzeige

Kleinere Reparaturarbeiten

Am Montag, dem 6. November wurde der planmäßige Vollbetrieb auf der Strecke der Neusiedler Seebahn wieder aufgenommen. Die Gleissanierungsarbeiten auf der Neusiedler Seebahn am sogenannten „Bogen Neusiedl“ wurden in der Nacht auf Samstag planmäßig fertiggestellt.

Der Schienenersatzverkehr mit Bussen wurde mittlerweile aufgehoben. Leider führten letzte Reparaturarbeiten der Energie Burgenland - verursacht durch den Sturm am vergangenen Wochenende - noch bis Sonntag, dem 5. November zu kleinen Einschränkungen, weil alle Züge zwischen Pamhagen und Neusiedl am See mit Dieseltriebwagen geführt werden und die Reisenden von/nach Wien dadurch in Neusiedl am See umsteigen müssen. Grund hierfür ist die Reparatur von vier Hochspannungsmasten der 110.000-Volt-Freileitung Neusiedl am See-Frauenkirchen neben der Eisenbahntrasse.