Pannoneum: Alexandra Laminger mit Leitung betraut

Erstellt am 29. November 2017 | 09:09
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7111470_nsd48pia_pannoneum_laminger.jpg
Übernimmt. Administratorin Alexandra Laminger wird ab 1. Jänner 2018 mit der Schulleitung betraut.
Foto: BVZ
Landesschulrat überträgt Alexandra Laminger nach Pensionierung von Direktorin Ankerl vorübergehend die Schulleitung.
Werbung

Nun steht fest: Die derzeitige Administratorin der Wirtschafts- und Tourismusschulen wird nach dem Antritt des Ruhestands der bisherigen Direktorin Ruth Ankerl ab 1. Jänner 2018 mit der Leitung der Schule betraut. Das bestätigte Landesschulratspräsident Heinz Zitz gegenüber der BVZ.

Das ist notwendig, denn Ankerl verlässt die Schule im Dezember, wer ihr offiziell als Direktorin nachfolgt, wird laut Zitz erst durch eine offizielle Ausschreibung ermittelt. Diese wird durch das Bildungsministerium abgewickelt, deshalb könne man derzeit auch nicht abschätzen, wie lange der Bewerbungsprozess dauern werde. Zuletzt habe man aber in Pinkafeld zwei Jahre gewartet, so Zitz. Beim Pannoneum gehe er aber davon aus, dass es mit Beginn des nächsten Schuljahres, also mit September, eine Entscheidung geben werde.

Von der Entscheidung des Landeschulrates, Alexandra Laminger, seit 1997 als Lehrerin an der Schule und seit 2005 Administratorin, mit der vorübergehenden Leitung zu betrauen, zeigt man sich im Pannoneum erfreut.

Werbung