Rathausstüberl schließt erneut . Grieche nimmt mit Jahreswechsel Abschied. Eigentümerin Monika Vollath ist auf der Suche nach einem neuen Pächter.

Von Birgit Böhm-Ritter. Erstellt am 04. Januar 2017 (05:51)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Rathausstüberl wieder zu. Monika Vollath ist erneut auf der Suche nach einem Pächter für ihr Weinlaubengasthaus.
BVZ, BBR

Das Rathausstüberl schließt zum zweiten Mal innerhalb eines Jahres seine Pforten. Ab 1. Jänner ist das Traditionslokal zwischen Rathaus und Kirche wieder geschlossen. Nach einem halben Jahr wirft der griechische Pächter Andreas Mantzaras das Handtuch. Mit seinem Konzept konnte er die Neusiedler offenbar nicht überzeugen.

„So ein schöner Kirchenwirt muss erhalten bleiben“

Eigentümerin Monika Vollath setzt aber alles daran, dass das Gasthaus bestehen bleibt. „Wir sind gerade in Verhandlungen mit einem Interessenten, der das Lokal weiterbetreiben könnte“, erklärt ihr Steuerberater Johann Weinzetl. Wie weit diese Verhandlungen fortgeschritten sind und wer das Lokal übernehmen möchte, wollte er im Gespräch mit der BVZ vorerst noch nicht sagen. Weinzetl ist sich aber sicher, dass das Gasthaus nur „vorübergehend“ geschlossen bleibt: „So ein schöner Kirchenwirt ist selten und muss erhalten bleiben.“

Monika Vollath hat zwölf Jahre den Betrieb alleine geführt, der 1973 als Heuriger eröffnet wurde und auch 21 Fremdenzimmer hat. 2014 war der Weinlaubengasthof finanziell ins Wanken geraten. Ein Sanierungsverfahren wurde eröffnet und ein Pächter für Gasthaus und Pension gesucht. Erst im Sommer des vergangenen Jahres hat Vollath mit dem gebürtigen Griechen Andreas Mantzaras einen Pachtvertrag abgeschlossen. Nun heißt es für Vollath allerdings zurück zum Start.

Nicht nur für die Neusiedler Gastronomie ist die Schließung des „Rathausstüberl“ ein herber Schlag, sondern auch für den Fremdenverkehr. Für die Stadt handelt es sich um einen wichtigen Tourismusbetrieb, der laut Bernd Szankovich, Geschäftsführer des Neusiedler Tourismusverbandes, bis zu 5.000 Nächtigungen jährlich zu verzeichnet hatte.