Rotes Kreuz sucht Bezirksmanager. Jetziger Dienstführende Markus Pumm verlässt Bezirksstelle mit Jahresende, Bewerbung läuft noch bis 10. November.

Von Pia Reiter. Erstellt am 01. November 2017 (04:27)
Pia Reiter

Die offiziell ausgeschriebene Stelle für den Dienstführenden im Bezirk Neusiedl am See beinhaltet einen umfangreichen Tätigkeitsbereich, wie auch Rot-Kreuz-Pressesprecher für das Burgenland Tobias Mindler bestätigt: „Der Dienstführende ist hauptberuflich zuständig für das Rettungswesen und managt den täglichen Dienstbetrieb. Ist für Dienstpläne, Fuhrpark, Material und Anfragen für Sanitätsdienste zuständig. Kurz: Er schmeißt den Laden unter der Woche.“

Die operative Kraft des Roten Kreuzes im Bezirk ist auch Ansprechpartner für Sorgen, Probleme und Anregungen. Deshalb sollte er laut Mindler neben Organisationsgeschick auch viel Gespür für Menschen haben, denn er hat auch viel mit den Freiwilligen zu tun. Außerdem fungiert der Dienstführende als oberster Einsatzleiter und ist im Bezirk für die Ausbildung der Rettungssanitäter zuständig. Er gilt als Schnittstelle zur Landessicherheitszentrale und zu Exterenen Partnern, wie zum Beispiel den Bürgermeistern. „Deshalb sollte er auch ein guter Netzwerker sein“, so Mindler.

Nach dem Wechsel von Alexander Heller in die Privatwirtschaft und Markus Pumm, der die Bezirksstelle mit Jahresende verlässt, wird nun die Stelle abermals neu besetzt. „Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 10. November, für uns wäre der Beginn zum ehestmöglichen Termin optimal“, sagt Mindler.

Arbeitsort ist die Bezirksstelle in Neusiedl am See, der Dienstführende ist aber auch zuständig für die Rettungsdienststellen in Frauenkirchen und Kittsee. Die Arbeitszeit beträgt 48 Wochenstunden, das Bruttomonatsgehalt wird ohne Vordienstzeiten und laut Kollektivvertrag ab 2570 Euro angegeben.