Katzen-Trio aus Misthaufen gerettet. Die drei mutterlosen Katzenkinder werden nun im Wiener Tierschutzverein großgezogen. So wie aktuell auch 27 weitere Kätzchen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 04. November 2019 (11:25)
shutterstock.com/turlakova

Drei schnurrende Neuzugänge werden aktuell im Wiener Tierschutzverein (WTV) in Vösendorf großgezogen. Die circa drei bis vier Wochen alten Katzenkinder wurden kürzlich durch Zufall auf einem Reiterhof im Bezirk Neusiedl am See (Burgenland) in einem Misthaufen entdeckt. Da sich auch nach einiger Zeit kein Muttertier zeigte, wurden die Katzenkinder in den WTV gebracht.

Dort wurden die Kitten eingehend tierärztlich untersucht. Sie waren leicht unterkühlt und ausgehungert, daher wurde ihnen umgehend Nahrung angeboten, die sie sich auch gierig füttern ließen. Weiters wurde starker Zecken- und Flohbefall nachgewiesen, der behandelt wurde. Ansonsten waren die Tiere, darunter zwei Männchen und ein Weibchen, aber in einem guten Zustand.

Nun sind Balu, Bandit und Bella im WTV-Katzenhaus unterbracht und werden beim Erwachsenwerden begleitet - zumindest tagsüber. Denn das Trio darf seine „Ersatzmama“, eine WTV-Katzenpflegerin, über Nacht mit nach Hause begleiten. Kein Wunder, denn die Youngsters müssen ob ihres zarten Alters noch mit der Hand aufgezogen werden. Sobald sie groß genug sind und komplett selbstständig fressen können, werden sie bis zu Ihrer Vergabe im Katzenhaus residieren. Üblicherweise werden Jungkatzen mit rund zwölf Wochen vergeben. Der WTV bittet aber um Verständnis, dass aktuell noch keine Angaben zum genauen Vergabezeitpunkt der Tiere gemacht werden können. Auch Reservierungen sind nicht möglich.

 30 junge Miezen

 Insgesamt werden damit aktuell 30 Katzenkinder im Wiener Tierschutzverein beim Großwerden begleitet. Und wer groß und stark werden will, der braucht auch ordentlich Nahrung. Daher würden sich die Pflegerinnen und Pfleger sehr über Aufzuchtmilch und Kittenfutter freuen. Sachspenden können täglich von 8:00 bis 18:00 Uhr im WTV abgegeben werden.