Marcus Wadsak als Pate für Briefmarke

Erstellt am 30. Dezember 2021 | 03:09
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8259662_nsd52bir_wadsak_postmarke.jpg
Marcus Wadsak übernimmt die Patenschaft für den Briefmarkenblock „Stopp dem Klimawandel“.
Foto: BVZ
Der in Neusiedl wohnhafte Meteorologe weist in einem eindringlichen Appell gemeinsam mit der Österreichischen Post auf dramatische Auswirkungen durch den Klimawandel hin.
Werbung

Auch in Österreich häufen sich Wetterextreme wie Dürren und Hochwasser. Der Klimawandel ist die größte Herausforderung der Gegenwart, er führt zu dramatischen Auswirkungen, auf die die Österreichische Post mit einem eindringlichen Appell hinweisen will – und zwar per Briefmarke.

Die Patenschaft dafür übernimmt der in Neusiedl am See ansässige Meteorologe und Leiter der ORF-Wetterredaktion Marcus Wadsak. Dem Wissenschaftsjournalisten des Jahres wurde bei einer Präsentation im kleinen Rahmen ein besonderes Exemplar überreicht. „Das Wetter spielt verrückt, hört man immer öfter. In Wahrheit aber haben wir es verrückt gemacht. Durch den menschengemachten Klimawandel sind wir vom früheren ‚Normal‘ abgekommen“, sagt Wadsak. Durch die globale Erwärmung würden sich Extremwetterereignisse, Unwetter und Katastrophen häufen. Die Folgen des Klimawandels würden immer gefährlicher für uns, unsere Gesundheit und unseren Lebensraum werden. „Der Briefmarkenblock der Post ‚Stopp dem Klimawandel‘ sendet einen wichtigen und richtigen Appell. Wir sind die erste Generation, die die Folgen des Klimawandels spürt. Wir sind aber auch die letzte Generation, die noch etwas verändern und die drohende Katastrophe aufhalten kann“, sagt Wadsak.

Mit dem Briefmarkenblock will die Post einen eindringlichen Appell und ein Zeichen setzen. Der neue Briefmarkenblock besteht aus zwei Motiven, eines zeigt einen stilisierten Eisbären, das andere einen Steinbock. In rot-weiß-roter Schrift ist „Stopp dem Klimawandel“ als Warnung neben den Sujets aufgedruckt.

Weiterlesen nach der Werbung