Zu kalt für Asphaltierungsarbeiten. Baudirektion des Landes verschiebt Belagsarbeiten auf Ostern 2017, Wasserleitungsverband will bis Dezember weitergraben.

Von BVZ Redaktion. Erstellt am 24. November 2016 (05:00)
Pia Reiter
Erst rund um Ostern sind die Asphaltierungsarbeiten entlang der Neusiedler Hauptstraße nun geplant, beim ursprünglich angesetzten Termin war es zu kalt.

Der Zustand der Hauptstraße regt die Neusiedler auf und ist seit Wochen Gesprächsthema: Nach den Grabungs- und Sanierungsarbeiten des Wasserleitungsverbandes fehlen nun noch die Asphaltierungsarbeiten. „Die Tragschicht ist fertig, die Verschließschicht jedoch noch nicht, dafür ist aber die Abteilung Straßenbau des Landes zuständig“, erklärt Helmut Herlicska, technischer Betriebsleiter des Wasserleitungsverbandes Nördliches Burgenland.

Laut Baudirektion war auch bereits ein Asphaltierungstermin angesetzt, doch die frostigen Temperaturen zu diesem Zeitpunkt hätten das Aufbringen des Belags unmöglich gemacht. „Heuer geht sich deshalb ein neuer Termin nicht mehr aus. Es ist auch nicht sinnvoll, das heuer noch auf Druck zu machen, denn es wird wieder kalt“, betont Abteilungsleiter Wolfgang Heckenast.

"Asphaltierungsarbeiten rund um Ostern geplant"

Nun würden zwei bis drei Zentimeter Verschleißschicht fehlen, das sei aber kein Problem: „Das wird dann abgefräst. Wir planen, die Asphaltierungsarbeiten entlang der Hauptstraße, rund um Ostern nächsten Jahres, durchzuführen“, sagt Heckenast.

Bis Mitte Dezember sollen die Arbeiten des Wasserleitungsverbandes dieses Jahr noch weitergehen: „Derzeit sanieren wir gerade die Leitungen auf der Seekreuzung. Danach folgt die Untere Hauptstraße Richtung Weiden. Hier ist geplant, vor dem Winter noch 300 Meter Leitungen zu verlegen, solange es die Witterung eben noch zulässt“, meint Herlicska.