Eltern vorbildlich: Nur 17 Kinder in Betreuung. Nach einem hitzigen Freitag mit nervösen Hamsterkäufen in den Supermärkten ist es am Montag in der Stadt Neusiedl ruhig geworden.

Von Birgit Böhm-Ritter. Erstellt am 18. März 2020 (06:04)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Wie leergefegt. Ein seltenes Bild bot sich Montag Mittag auf der Hauptstraße. In Neusiedl am See war deutlich weniger Verkehr als gewohnt.
Böhm-Ritter

In der Bezirkshauptstadt ist es am Montag ruhig geworden. Nach den Hamsterkäufen am Freitag bleiben selbst die Parkplätze vor den Supermärkten und im Pannonia Einkaufszentrum fast leer.

Keine Gebühr. Derzeit darf in Neusiedl am See überall gratis geparkt werden.
Haider

Ruhig ist es auch in den Neusiedler Schulen und Kindergärten. Seit Montag gibt es bundesweit keinen Unterricht mehr, in den Pflichtschulen und Kindergärten wird aber Betreuung angeboten.

„Die Eltern halten sich in Neusiedl am See vorbildlich an die Vorgaben der Regierung“, sagt Bürgermeisterin Böhm am Montag im BVZ-Interview. Eltern würden die Betreuung nur in Anspruch nehmen, wenn es wirklich notwendig sei, darunter etwa Ärzte und Pflegepersonal.

Sieben Kinder nutzten am Montag die Betreuung in den beiden Neusiedler Volksschulen und zehn Kinder in den drei Kindergärten. Die Betreuung in den Krippen wurde gar nicht in Anspruch genommen, auch in den beiden Neuen Mittelschulen waren keine Kinder anwesend.

Notbetrieb herrscht auch auf den Ämtern. Die Bezirkshauptmannschaft hat ihren Parteienverkehr stark reduziert. „Davon ausgenommen ist nur Parteienverkehr in dringenden Fällen nach telefonischer Voranmeldung“, heißt es in einer Aussendung des Landes.

Einkaufsservice für Risikogruppen

Im Neusiedler Rathaus ist der Parteienverkehr komplett geschlossen. „Es gibt aber einen telefonischen Journaldienst“, erklärt Bürgermeisterin Böhm, „und wir haben ein Einkaufsservice für ältere Personen und für jene Menschen, die zu den Risikogruppen zählen, eingerichtet.“

Bauhofmitarbeiter würden Einkäufe erledigen und zustellen. „Abgerechnet wird später. Damit soll Kontakt vermieden werden, außerdem können die Älteren jetzt auch nicht zur Bank gehen.“ Bestellungen können zwischen 8 und 13 Uhr unter 02167/2300 abgegeben werden.

Gemeindeprojekte wurden verschoben und Veranstaltungen, wie etwa die Standesamtsverbandssitzung, ein runder Tisch der Bürgermeister zum Hallenbad oder die Flurreinigung abgesagt.

Alles zu den aktuellen Entwicklungen findet ihr laufend und tagesaktuell in unserem BVZ.at-Liveticker: