Nationalpark-Direktor Kirchberger verabschiedet

Nach 24 Jahren an der Spitze des Nationalparks Neusiedlersee-Seewinkel ist Kurt Kirchberger Ende März in Pension gegangen.

Redaktion, APA Erstellt am 03. Mai 2017 | 10:52
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Vielfach für seine Verdienste gewürdigt wurde Kurt Kirchberger bei seiner feierlichen Verabschiedung am 2. Mai in der Vila Vita Pannonia in Pamhagen. Bundesminister Andrä Rupprechter überreichte ihm das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

Kurt Kirchberger wurde 1993 zum Direktor des Nationalparks Neusiedlersee-Seewinkel bestellt. Er hatte diese Funktion fast 24 Jahre inne, wobei er sich in dieser Zeit herausragende Verdienste um den Aufbau und um die Weiterentwicklung des einzigen Steppen-Nationalparks Österreichs erworben hat.

Kirchberger war bereits Anfang der 1980er-Jahre Projektleiter für „Pannonische Projekte“ beim WWF Österreich und bei den Nationalpark-Verhandlungen stets eingebunden. Er hat entscheidend dazu beigetragen, dass das rund 300 km2 große Schutzgebiet zum ersten grenzüberschreitenden Nationalpark Österreichs wurde, der von der IUCN international anerkannt wurde.