Segler aus Seenot gerettet

Ein Katamaran ist am Montagnachmittag bei heftigem Wind am Neusiedler See manövrierunfähig geworden und dadurch in Seenot geraten.

Redaktion BVZ.at Erstellt am 25. April 2017 | 11:51
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Seenot Polizeiboot Motorbootstreife Symbolbild
Foto: LPD Burgenland

Ein 51-jähriger Wiener unternahm alleine mit seinem Segelboot, einem Sportkatamaran, einen Segelausflug am Neusiedler See. Gegen 18 Uhr meldete der Segler, dass an seinem doppelrümpfigen Boot der Mast gebrochen und dadurch sein Boot manövrierunfähig geworden sei.

Die Polizeibootstreife „Podersdorf Boot 1“ fand den leichtverletzten Segler ca. einen Kilometer westlich von Podersdorf am See. Nach Versorgung der Schnittverletzung an der rechten Hand wurden der Segler und sein Katamaran sicher ans Ufer gebracht.

Anzeige

Zum Zeitpunkt des Einsatzes herrschte am Neusieder See böiger Südsüdost-Wind mit einer Stärke von ca. drei Beaufort.