LKW verlor Gefahrengut bei Grenzübergang. Dienstagvormittag führte die Polizei am Grenzübergang in Nickelsdorf bei einem ausreisenden LKW eine Gefahrengutkontrolle durch. Dabei konnte festgestellt werden, dass beim Sattelanhänger im rechten hinteren Teil ein weißes Granulat (schäumbare Polymer-Kügelchen) auf die Fahrbahn rieselte.

Von Redaktion BVZ.at. Erstellt am 17. Juni 2020 (08:03)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Symbolbild
Bilderbox.com

Die Polizei sperrte unverzüglich den betroffenen Bereich ab und durch die Feuerwehr Eisenstadt, Neusiedl am See und Nickelsdorf wurde das Gefahrengut in flexible Kunststoffsäcke umgeladen und die Fahrbahn gereinigt.

LPD-Bgld

Der Einsatz dauerte von 11:30 bis 17:00 Uhr. Personen wurden dabei nicht verletzt. Es lag keine Umweltgefährdung vor. Vom 28-jährigen Lenker wurde eine Sicherheitsleistung eingehoben.