Gefälschtes Dokument sichergestellt. Im Zuge einer Schwerpunktkontrolle auf der Nordostautobahn A 6 bei Kittsee, Bezirk Neusiedl am See, wurde am Samstagnachmittag  ein 46-jähriger ukrainischer Staatsangehöriger zu einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle angehalten.

Von Redaktion BVZ.at. Erstellt am 10. September 2018 (09:56)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Polizei geht von Fremdverschulden aus
APA

Der Lenker übergab den Beamten einen ukrainischen Führerschein. Dabei stellten die Beamten fest, dass am Führerschein wesentliche Sicherheitsmerkmale fehlten, es sich also um eine Totalfälschung handelte.

Bei der Befragung gab der Lenker an, dass er den Führerschein um € 60,00 in der Ukraine in einer Fahrschule gekauft habe. Eine Umschreibung auf einen österreichischen Führerschein scheiterte an dessen mangelnden Deutschkenntnissen.

Der Führerschein wurde sichergestellt und dem Landeskriminalamt Burgenland zur weiteren kriminaltechnischen Untersuchung vorgelegt. Dem Lenker mit Wohnsitz in Wien wurde die Weiterfahrt untersagt, er wird bei der Staatsanwaltschaft Eisenstadt angezeigt.