Drei Verletzte und Staus nach Auffahrunfällen auf A4 bei Parndorf

Erstellt am 24. August 2022 | 13:54
Lesezeit: 2 Min
Wiederbelebungsmaßnahmen durch den Notarzt schlugen fehl
Foto: APA
Zwei Auffahrunfälle haben am Mittwoch auf der Ostautobahn (A4) im Burgenland drei Verletzte gefordert und für Staus gesorgt.
Werbung
Anzeige

In beiden Fahrtrichtungen kam es kurz vor Mittag zu jeweils einem Zusammenstoß, teilte der ÖAMTC der APA mit. Bei dem Unfall bei Parndorf in Richtung Wien wurden eine Mutter und ihr Sohn, etwa 50 und 30 Jahre alt, schwer verletzt. Beim zweiten Crash erlitt ein kleines Mädchen leichte Verletzungen.

An dem Auffahrunfall Richtung Wien waren laut Verkehrsclub drei Pkw beteiligt. Die schwer verletzte Ungarin wurde mit dem Notarzthubschrauber "Christophorus 9" ins Krankenhaus Eisenstadt gebracht, ihr Sohn mit dem "Christophorus 33" nach Baden.

Während des Einsatzes war die Fahrbahn kurzzeitig gesperrt. Kurz darauf krachte es auch auf der Gegenseite. In beiden Richtungen bildete sich laut ÖAMTC ein rund vier Kilometer langer Stau.

Werbung