Wallern: Schüler bietet Blackout-Notfallbox für den Ernstfall

Erstellt am 20. Februar 2022 | 05:42
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8287009_nsd07kla_blackout1.jpg
Bürgermeister Ernst Oroszlan unterstützt Simon Hofer bei seinem Bemühen, Menschen auf einen möglichen Blackout vorzubereiten.
Foto: Zwinger
Der Wallerner Simon Hofer bietet Blackout-Vorsorgepakete für den Ernstfall an.
Werbung

Der 18-jährige HTL-Schüler Simon Hofer aus Wallern will es den Leuten einfach machen, im Fall eines Blackouts optimal versorgt zu sein.

Beim Surfen durchs Internet fiel ihm nämlich auf, dass für so eine Situation zwar viele Informationen, aber kaum Lösungen angeboten werden. Kurzerhand entschloss er sich deshalb, selbst für die Abdeckung dieser Nische zu sorgen. So stellte er verschiedene, unterschiedlich große Pakete zusammen, die im Falle eines Blackouts mit dem Mindesten versorgen oder aber auch bis zu 30 Tage durch den Ernstfall bringen sollen, sollte das Stromnetz tatsächlich jemals für längere Zeit fallen.

In seinen Blackout-Vorsorgepaketen finden sich Utensilien wie Gaskocher, dazugehörige Kartuschen, ein faltbarer Wasserkanister, Wärmepflaster, Notfallrationen, Kurbellampen, ein Weltempfänger-Radio sowie viele weitere Dinge, an die man selbst unmittelbar vielleicht gar nicht denken würde.

Bürgermeister Ernst Oroszlan (SPÖ) unterstützt den Wallerner HTL-Schüler dabei tatkräftig. „Das Thema Blackout ist eines, das man ernstnehmen muss, und auch eines, mit dem wir uns in der Gemeinde in Zukunft beschäftigen werden.“

Informationen zu allen möglichen angebotenen Paketen gibt es auf der Homepage www.blackoutvorsorge.net oder auch direkt unter der Nummer 0676/470 70 76.

Werbung