Frauenkirchen stellt sich vor. Kläranlage wird saniert. Noch im Dezember geht die neue E-Ladestation in Betrieb. Vieles neu im Schulzentrum und Park & Ride Anlage fertiggestellt.

Erstellt am 23. November 2020 (00:01)
zVg

Kläranlage wird saniert

Die in die Jahre gekommene Anlage wird an heutige Standards angepasst und erweitert.

Zubau. Die Kläranlage Frauenkirchen wird um eine Halle zur Schlammbehandlung ergänzt.
zVg/Gemeinde

Die in die Jahre gekommene Kläranlage von Frauenkirchen wird derzeit generalsaniert, an alle heutigen technischen Standards angepasst und zusätzlich erweitert. Die Erweiterung umfasst ein zweites Belebungsbecken und eine Schlammbehandlungshalle. Zusätzlich erhält die Schlammbehandlungsanalage auf ihrem Dach eine Photovoltaikanlage, die die Anlage künftig mit Strom versorgen wird.

Kosten: Fünf Millionen, Fertigstellung 2023

Der Umbau und die Erweiterung werden voraussichtlich im Sommer 2023 fertiggestellt werden. Die Kosten belaufen sich auf circa fünf Millionen Euro.

Neben dem naheliegenden Grund, dass die Gemeinde wächst und die Kapazitäten erweitert werden müssen, gibt es nach der Fertigstellung der Arbeiten den großen Vorteil, dass die Stadt Frauenkirchen dann über eine Kläranlage verfügen wird, die zwei separat laufende Wartungsstraßen speist. Dadurch können wechselweise Reparaturarbeiten erledigt werden und falls eine Straße ausfallen würde, gibt es immer einen Ersatz.

Entgeltliche Einschaltung