Gols stellt sich vor

500 Bäume für Golser Bevölkerung, Aktion "Ja zu Gols, kauf im Ort" startet, Freiwillige Feuerwehr in alter Stärke, Status quo zum Projekt "Krankenhaus".

Erstellt am 24. März 2021 | 10:12
OR Gols
Foto: zVg

Öko-Förderung beschlossen

Im Golser Gemeinderat wurde einstimmig die Förderung alternativer Energien im privaten Bereich beschlossen. Die Gemeinde steuert 50 Prozent der Landesförderung bei.

Der Golser Gemeinderat beschloss einstimmig die Förderung der Nutzung alternativer Energie im privaten Bereich.

Damit stärkt Gols seine Stellung als „Klimabündnisgemeinde“. Die Förderung kann ab sofort bei der Gemeinde Gols beantragt und unter www.gols.at/downloads „Ansuchen Alternativförderung Gemeinde Gols“ heruntergeladen werden. Dem Ansuchen ist die Zusage der Förderstelle des Landes (1.1. bis 31.12.2021) beizulegen.

Zusätzliche 50 Prozent Förderung

Als Mitglied des Klimabündnisses und der Klima- und Energiemodellregion handelt Gols auch danach. In der Bereitstellung von Gemeindeflächen zur Nutzung alternativer Energie durch den Windpark leistet die Gemeinde Gols einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende. 2021 soll das Jahr der Nutzung alternativer Energie (u.a. Photovoltaik) für die privaten Haushalte in Gols werden.

440_0008_8045742_nsd12_orgols_oekofoerderung.jpg
Gols setzt auf grüne Energie: Martina Meixner (Gemenderätin GRÜNE), Bürgermeister Hans Schrammel, Vize Kilian Brandstätter und Amtsleiter Dieter Horvath.
Gemeinde Gols

Als Basis diente der Antrag der Golser Grünen dafür. Im Gemeinderat kam es zum gemeinsamen Vorschlag, eine Förderung in Anlehnung an die Landesförderung anzubieten, die von allen Fraktionen im Gemeinderat einstimmig beschlossen wurde. Wenn eine Golserin/Golser die Zusage der Landesförderung erhält, kann er/sie bei der Gemeinde Gols eine zusätzliche Förderung in der Höhe von 50 Prozent der Landesförderung beantragen. „Dann schlägt die Gemeinde was obendrauf für die Unterstützung im Kampf gegen den Klimawandel“, so der für das Bauressort zuständige Vizebürgermeister Kilian Brandstätter (SPÖ). „Gols profitiert von einer guten und ehrlichen Zusammenarbeit der im Gemeinderat vertretenen Fraktionen und besonders der Klimaschutz ist allen Gemeindevertretern sehr wichtig. Das zeigen auch die Initiativen der letzten Jahre. Die Förderung kann ab sofort bei der Gemeinde beantragt werden. Damit wollen wir den Häuslbauern und den Golserinnen und Golsern, die auf alternative Energie setzen, ein bisschen unter die Arme greifen.“ Gemeinderätin Martina Meixner (Grüne) sieht es ähnlich: „Es freut uns, dass unser Antrag teilweise angenommen wurde. Es ist uns Grünen wichtig, dass so viele private Dächer wie möglich mit Photovoltaik-Technik ausgestattet werden. Die Förderung alternativer Energie-Anlagen ist uns ein grundsätzliches Anliegen. Nur gemeinsam mit den Bürgern schaffen wir es, dem Klimawandel die Stirn zu bieten. Diese Förderung ist ein erster Beitrag.“

Bürgermeister Hans Schrammel betont die gute Zusammenarbeit im Bauausschuss, wo ein reger Gedankenaustausch diese Lösung möglich gemacht hat.

(Entgeltliche Einschaltung)