Mönchhof stellt sich vor

Laufende Verbesserung der Infrastruktur, Neues Auto für Bauhof, Betriebe und Soziales

440_0008_8174080_nsd36titel_Reportage_Moenchhof
Foto: Schennet

 Neue Trends in Mönchhof

440_0008_8177365_nsd37_orMoenchhof_NatuerlichVerbunden
Julia Lentsch und Elke Oberfellner haben sich den Traum vom eigenen Blumenladen in Mönchhof erfüllt. Am 1. September haben sie ihr Geschäft mit dem Namen „Natürlich verbunden“ eröffnet.
Schennet

„Natürlich verbunden“ und „Netzwerkschmiede im Schlossahaus“.

Mit dem neuen Geschäft „Natürlich verbunden“ im Bereich Kirchenplatz/Ratschin besitzt die Gemeinde Mönchhof seit 1. September wieder einen Blumenladen im Ort. Die beiden Floristinnen Julia Lentsch und Elke Oberfellner bringen jahrelange Erfahrung mit und sind bereits ein eingespieltes Team.

440_0008_8177370_nsd37_orMoenchhof_UmbauSpar
Seit 5. August ist die Spar-Filiale wegen Umbauarbeiten geschlossen. Mit vergrößerter Verkaufsfläche soll voraussichtlich am 4. November wieder eröffnet werden.
Schennet

Zum Thema Wirtschaft passt auch der Umbau des Spar-Marktes im Herzen der Gemeinde. Die beliebte Spar-Filiale wird derzeit umgebaut und modernisiert. Voraussichtlich am 4. November eröffnet der dann im neuen Glanz erstrahlende Lebensmittelmarkt.

440_0008_8177366_nsd37_orMoenchhof_NetzwerkschmiedeSchlo
Im Schlossahaus bietet der Verein „Netzwerkschmiede“– hier die Mitglieder Renate Frank und Barbara Thüringer – ein umfangreiches Sortiment regionaler Produkte an.
Schennet

Neuer Treffpunkt in der „Netzwerkschmiede“

Das Schlossahaus, direkt gegenüber vom Spar-Markt, hat in den letzten Jahren unterschiedlichen Betrieben Platz geboten. Seit 1. Juli ist es die Wirkungsstätte der „Netzwerkschmiede Schlosshaus“. Die als gemeinnütziger Verein gegründete Netzwerkschmiede setzt sich zum Ziel, regionale Produzenten, Künstler und Kulturschaffende untereinander, mit Besuchern und Kunden zu vernetzen. Einerseits gibt es vor Ort ein „Mietfachsystem“ für regionale Anbieter. Diese können gegen einen Mietbeitrag ihre Produkte und Waren vor Ort zum Kauf anbieten. Andererseits sollen bald Workshops, Lesungen und Konzerte im Schlossahaus stattfinden. Weiters ist eine „Food-Cooperation“ angedacht. Das würde bedeuten, dass die Vereinsmitglieder eine gemeinsame Einkaufsliste erstellen und dann als „ein Kunde“ bei Produzenten Lebensmittel einkaufen. Diese werden dann an die Besteller aufgeteilt.

Mitglieder sind herzlich willkommen: Sie bekommen Vergünstigungen bei Veranstaltungen und Workshops sowie eine kostenlose vierteljährliche Vereinszeitung: www.netzwerkschmiede.org