Für mehr Sicherheit auf der Straße

Neuer Zebrastreifen soll stark befahrenen Kreuzungsbereich für Fußgänger sicherer machen.

Erstellt am 21. Oktober 2021 | 13:15
Verkehrssicherheit
Für mehr Verkehrssicherheit im Volksschulbereich sorgen sowohl ein neuer Zebrastreifen als auch eine Erhöhung der Kreuzung Schulgasse/Schaffelhof. Diese Maßnahmen sollen vor allem den Schulweg für die Pamaner Volksschulkinder sicherer machen.
Foto: zVg

Der zentrale „Verkehrs-Hotspot“ in Pama ist der Kreuzungsbereich „Hauptstraße/Schulgasse“. Grund des hohen Verkehrsaufkommens in dieser Zone sind die vielen öffentlichen Bereiche rund um die Kreuzung: Gemeindeamt, Supermarkt, Ärztin, Feuerwehrhaus, Kindergarten und Volksschule, Bauhof, Turnhalle und Friedhofszufahrt. All diese Institutionen liegen an der Kreuzung „Hauptstraße/Schulgasse“ beziehungsweise in der Schulgasse und Umgebung. Auch der internationale Radweg „R1“ quert an dieser Stelle die Straße. Dass noch dazu die Verkehrslage aufgrund des sehr stark erhöhten Grenzverkehrs aus Richtung Deutsch Jahrndorf – Rajka kommend derzeit zusätzlich angespannt ist, machte die Notwendigkeit eines Fußgängerübergangs noch deutlicher.


Nach sehr langen Verhandlungen mit der Bezirkshauptmannschaft Neusiedl konnte die Gemeinde Pama erreichen, dass dieses Jahr der oben beschriebene Kreuzungsbereich endlich einen „Zebrastreifen“ erhielt. Dieser wurde Ende August, rechtzeitig zum Schulbeginn, fertiggestellt.


Verkehrsberuhigung vor Volksschule

Ebenfalls zum Schulstart wurde die Erhöhung der Kreuzung Schulgasse/Schaffelhof direkt vor der Volksschule Pama fertiggestellt. Diese Erhöhung dient vor allem der Verkehrsberuhigung und damit der höheren Sicherheit der Schulkinder in der 30 km/h-Zone.