Pamhagen stellt sich vor. 2020 erste Sommerbetreuung für Volksschüler, Gemeine bekommt Gemeindezentrum mit Amt, Arzt & Polizei.

Erstellt am 26. August 2020 (13:36)
SCHENNET

Neues Zentrum für Gemeinde

Mit einer 3,5 Millionen Euro Investition soll das Pamhagener Gemeindeamt endlich in die Mitte der Ortschaft rücken.

Das Pamhagener Gemeindeamt in der Hauptstraße ist in die Jahre gekommen. Das Gebäude ist nicht mehr zeitgemäß – unter anderem nicht barrierefrei – und müsste aufwendig renoviert und adaptiert werden um allen aktuellen Anforderungen an ein modernes Gemeindeamt zu entsprechen. Das Dach ist undicht, auch die Fenster und Wände sind in keinem adäquaten Zustand mehr. Aus diesen Gründen wurde vom Gemeinderat der mit den Stimmen der ÖVP und der SPÖ der mehrstimmige Beschluss gefasst, das Gemeindeamt an neuer Stelle zu errichten – und zwar gleich als „Gemeindezentrum“, also als ein Gebäude, in dem künftig nicht nur die Gemeindemitarbeiterinnen und -mitarbeiter Platz haben, sondern auch die Polizeistation Pamhagen und der Gemeindearzt Dr. Hirschmann.

Gemeindezentrum nun in der Ortsmitte

In zentraler Lage, am Standort des alten Arzthauses, soll bis Ende 2022 ein neues modernes Gemeindezentrum für Pamhagen entstehen.
Schennet

Der geeignete Ort wurde bereits gefunden: Die Gemeinde ist im Besitz des alten Arzthauses direkt am zentralen Kreisverkehr gegenüber des Tourismusamtes. Künftig soll sich dort das Gemeindezentrum befinden, in direkter Umgebung von Postpartner, Schule, Kindergarten, Bank, Kirche und Friedhof. Auch der „Pamhagener Genuss- und Bauernmarkt“ und andere Veranstaltungen finden dann gegenüber des neuen Gemeindezentrums statt. Das alte Arzthaus wird für den Umbau bis auf den Keller abgerissen, das neue Gemeindezentrum wird dort barrierefrei errichtet.

So erhält nicht nur die Gemeinde moderne Räumlichkeiten um den Kundenverkehr optimal zu bedienen, sondern auch der Polizeiposten kann aus dem ebenfalls nicht zeitgemäßen alten Zollhaus in das zentrale Gebäude übersiedeln und der Gemeindearzt erhält eine moderne Praxis. Die Kosten werden nach den ersten Entwürfen auf etwa 3,5 Millionen Euro geschätzt, die Ausschreibung erfolgt im Herbst. Ab Frühjahr 2021 könnte der Baustart erfolgen, der Bau wird in etwa ein Jahr in Anspruch nehmen.

Engeltliche Einschaltung